Jugend Eine Welt – HOPE+ – Sierra Leone

×Details

j1w_logo

HOPE+ – Hoffnung für minderjährige Sexarbeiterinnen

Aufklärungsprogramme, Bildung und Mädchenschutzhaus für minderjährige Sexarbeiterinnen

 

Schätzungsweise 1.500 minderjährige Mädchen arbeiten in Freetown als Sexarbeiterinnen auf den Straßen, die jüngsten sind erst neun Jahre alt. Seit 2016 sind die Jugend Eine Welt-ProjektpartnerInnen von „Don Bosco Fambul“ mehrmals wöchentlich mit dem „Don Bosco Mobil“, einem umgebauten Linienbus, in den Rotlichtvierteln unterwegs und bieten Aufklärung und gesundheitliche Betreuung. Alle jungen Sexarbeiterinnen erhalten zudem das Angebot der Hilfe und Unterstützung im Don Bosco-Mädchenhaus „plus“, wo sie medizinisch versorgt und therapeutisch begleitet werden. Sie finden dort ein liebevolles Zuhause, wenn es nicht gelingt, sie wieder in der eigenen Familie unterzubringen. Mittlerweile konnten schon mehr als 200 Mädchen von der Straße weggeholt werden. Und die Hilfe wird fortgesetzt: Bis Ende 2020 soll weiteren 600 minderjährige Sexarbeiterinnen ein neues Leben ermöglicht werden. Sie können die Grundschule oder eine Berufsausbildung absolvieren, um sich eine Existenz jenseits des „horizontalen Gewerbes“ aufzubauen.

 

 

×Kontakt


Projektlink:
https://www.jugendeinewelt.at/projekte/laender/afrika/sierra-leone/kinderprostituierte-in-freetown/

Ansprechperson:
Reinhard Heiserer
Tel.: +43 1 8790707-10

+Meta
This website stores some user agent data. These data are used to provide a more personalized experience and to track your whereabouts around our website in compliance with the European General Data Protection Regulation. If you decide to opt-out of any future tracking, a cookie will be set up in your browser to remember this choice for one year. I Agree, Deny
668